Schweiz cliparts-1
Schweiz cliparts-1
fci
plakette-schmal[1]

" Die Schweizer  Sennenhunde sind weiter fortgeschrittene, man könnte sagen menschlicher gewordene, ältere, noch mehr angepasste Freunde des Menschen als manch andere Rasse "                   

                                       Prof.Dr. A. Heim

Sandpfoten 055

Sandpfoten

Sandpfoten 055

Sandpfoten

Sandpfoten 055

Sandpfoten

Sandpfoten 055

Sandpfoten

Sandpfoten 055

Sandpfoten

Kopie von Sandpfoten 055

Sandpfoten 055

Sandpfoten

Kopie von Sandpfoten 055

Sandpfoten 055

Sandpfoten

Kopie von Sandpfoten 055

Sandpfoten 055

Sandpfoten

Kopie von Sandpfoten 055

Sandpfoten 055

Sandpfoten

Kopie von Sandpfoten 055

Sandpfoten 055

Sandpfoten

             Großer Schweizer Sennenhunde

               “vom Gerther Ostwald”

 

Logo-Gerther-Ostwald-neu-2

Lieber Großer Schweizer Sennehund Welpeninteressent,

nach reiflicher Überlegungen habe  ich diesen Text geschrieben.

Des öfteren werden wir SSV Züchter gefragt, warum denn ein Welpe aus einem anderen Verein günstiger und bei uns so teuer ist.

Naja, um einen Verein zu gründen braucht es nicht viel. Es gibt auch schon viele, für jeden "Züchter" wird sich einer finden lassen, in dem man günstig und ohne große Anforderungen an Zuchthunde und Züchter mit viel Gewinn machen kann. Sehr praktisch übrigens, wenn man viele Zuchthündinnen und einen eigenen Zuchtrüden hat. Das spart ungemein, Zeit und Geld. Und der unerfahrene Welpenkäufer findet es immer ganz toll beide Elterntiere präsentiert zu bekommen.

Manche "Züchter" müssen also schon einen guten Grund haben, warum sie nicht in einem VDH/FCI angeschlossenen Verein wie dem SSV.ev züchten wollen.

Oder man beabsichtigt vielleicht doch lieber einen ohne Ahnentafel zu nehmen.Ist ja doch viel viel billiger.

Wir züchten im SSV e.V, Mitglied im VDH/ FCI.

Man sollte sich auch vor Augen führen, dass alle SSV/VDH-Züchter sich aus freien Stücken dazu entschließen, sich diesen zum Teil strengen Zuchtbestimmungen zu unterwerfen. Einfach, weil Ihnen die Verantwortung, die mit Ihrer Liebhahberzucht  sehr bewußt sind.

Dort werden z.B.: jährlich auch Mitgliedsgebühren fällig. Fahrten zu Seminaren, Züchterfortbildungen und Ausstellungen (machen wir gerne, aber auch das kostet Zeit und Geld). Fahrten zum Rüden, Deckgebühren, notfalls Übernachtungsgebühren.

Unsere Welpen bekommen alle eine SSV/FCI Ahnentafel, ohne Ahnentafel könnte übrigens jeder Hund als Mix gelten.

Unsere Zuchthunde haben die Zuchtzulassungsprüfung im SSV.ev bestanden.

Vor der Anmeldung zur Zuchtzulassung werden sie auf HD, ED und OCD geröngt, sowie eine Augenuntersuchung beim einem zu gelassenen DOK Arzt gemacht.

Schon vor der Anmeldung zur Zuchtzulassung, muss der Hund auf Ausstellungen von zwei unterschiedlichen Richtern mit mindestens 2x sehr gut bewertet worden sein.

Natürlich lebt auch unsere ältere Hundin mit in unserer Familie. Alle unsere Hunde sind in erster Linie Familienhunde, die mit uns im Haus leben und artgerechte Bewegung, Ernährung und Sozialkontakte haben. Unsere Hunde und Welpen bekommen bei uns artgerechte Ernährung, sie werden  mit Frischfleisch, Obst Gemüse, selbst gekochtes, so wie Nass- und Trockenfutter.

Wir betreiben keine Massenvermehrung, die Zuchtpartner werden sorgfältig nach Absprache des Arbeitskreis SSV ausgewählt.

Unsere Welpen werden sorgfältig geprägt und aufgezogen, immer den Alter entprechend. Sie werden geimpft, gechippt und 4 x entwurmt. So wie der einzelne Karakter des Welpen durch den Wesenstest getestet wird. (Siehe auch unter dem Button Zucht)

Die Welpen schlafen bei uns übrigens auf trockenen sauberen Decken im Körbchen und nicht im nassgepinkelten Stroh. Die Mutterhündin hat immer hautnahen Kontakt zu Ihren Welpen. Die anderen Rudelmitglieder werden nach und nach dazu geführt.

Da unsere Welpen keine Massenprodukte sind, bekommt man Sie auch nicht zum Spottpreis, das ist doch wohl klar.

Als Hobbyzüchter der hin und wieder mal einen Wurf hat,  kann man auf keinem Fall, viel Gewinn erzielen, wie viele immer denken.

 

Bedenken Sie bitte auch, wenn Sie für einen Welpen von einem verantwortungsvollen Züchter kein Euro über haben, was machen Sie, wenn der Hund mal eine Not-OP oder teure Medikamente braucht. Da braucht man auch mal schnell einiges an Geld.Viele Berichte vom VDH, in verschiedenen Hundezeitschriften und anderen Medien (wie TV und Internet), sollte auch bald jedem klar sein, dass die gesparten Euros für einen Billig-Hund meistens schnell zum Tierarzt getragen werden und später dann auch noch zum Hundepsychologen aufgrund schlechter Aufzucht.

 www.wuehltischwelpen.de/     Wühltischwelpen Logo